Bürgerverein Duvenstedt / Wohldorf-Ohlstedt: Infos, aktuell

Montag, 9. April 2018

Einhellige Ablehnung der geplanten Vorzugsvariante am P+R-Platz in Ohlstedt


Da waren sich mal alle einig: die von der P+R-Betriebsgesellschaft bervorzugten Ideen zum Ausbau des Parkplatzes am Ohlstedter Bahnhof fand erneut keine Zustimmung im Regionalausschuss Walddörfer. Weder die im Ausschuss vertretenen Parteien SPD, Grüne, CDU, FDP und Linke noch die anwesenden Bürger konnten der Anfang April im Gymnasium Ohlstedt vorgestellten Planung etwas abgewinnen.
Trotz der im Vorfeld bereits im Ausschuss mehrfach geäußerten Bedenken und einer umfangreichen Eingabe des Bürgervereins Duvenstedt/Wohldorf-Ohlstedt beharrt die P+R-Gesellschaft nach wie vor auf einer schlichten Erneuerung der Fahrbahndecke und des Entwässerungssystems bei gleichzeitiger Erhebung von Gebühren. Zukunftweisende Varianten, die deutlich mehr Parkplätze anbieten und damit die Wohnstraßen im Umfeld des Bahnhofes tatsächlich entlasten würden, wie z. B. eine Parkpalette, wurden aus Kostengründen nicht weiterverfolgt. Würde die aktuelle Planung umgesetzt, ergäbe sich vielmehr eine Verschärfung der Parksituation. Denn die minimale Vergrößerung des Stellplatzangebotes auf einem neuen Platz würde wegen der Kostenpflicht durch die geringere Akzeptanz der Nutzer aufgehoben. Es sei denn, es würde eine Parkraumbewirtschaftung im Umkreis von 300 m rund um den Bahnhof eingeführt, wie Hans-Detlef Schulze vom Bürgerverein vorschlug. Nur mit Anwohnerparkscheinen und Parkzeitbeschränkungen für Pendler sei zu gewährleisten, dass gebührenpflichtige Parkplätze überhaupt angenommen würden. Eine Parkraumbewirtschaftung wird es jedoch aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen nicht geben.
Der Ausschuss sah somit nur zwei Alternativen: entweder es wird in eine vernünftige Lösung in Form einer Parkpalette gebaut oder es bleibt alles beim Alten. Die einzige Handhabe der Politik ist nun, der Bezirksverwaltung Wandsbek zu empfehlen, die Fläche des jetzigen Parkplatzes nicht an die Park+Ride-Betriebsgesellschaft zu verkaufen. Dann würde sich zwar nichts verbessern aber es würde auch nicht unsinnig Geld für einen Platz ausgegeben, auf dem hinterher wegen der Gebühren kaum einer steht!

Freitag, 16. Februar 2018

Bebauungsplan Wohldorf-Ohlstedt 19 - Bredenbekkamp

Termin am 20.02.2018 ab 18:00 Uhr im Bürgersaal Am Alten Posthaus 4
Das Bezirksamt informiert:
Das dem Bebauungsplan zugrundeliegende Bebauungskonzept war nach einer umfassenden Bürgerbeteiligung und auf der Grundlage einer Präferenzentscheidung des Planungsausschusses vom 11.06.2013 aufgestellt worden. Um dieses in aktuelles Baurecht umzusetzen, wurde das Bebauungsplanverfahren begonnen. In der öffentlichen Plandiskussion am 28.09.2015 hatte das Bezirksamt im Gymnasium Ohlstedt über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planaufstellung informiert. Nun steht mit der öffentlichen Auslegung die zweite Stufe der Öffentlichkeitsbeteiligung bevor. Hierzu wird sich der Planungsausschuss in der öffentlichen Sitzung am 20.02.2018, ab 18:00 Uhr im Bürgersaal Am Alten Posthaus 4 befassen. Sie sind herzlich eingeladen, bei Interesse die Sitzung vor Ort mit zu verfolgen.
Die Tagesordnung der Sitzung mit der entsprechenden Vorlage unter Ö.5.4 können Sie unter dem Link einsehen:


Nach einer entsprechenden Beschlussfassung wird das Bezirksamt die förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung in Form der öffentlichen Auslegung zu dem Bebauungsplanverfahren in Wohldorf-Ohlstedt 19 durchführen. Damit erhalten Sie die Gelegenheit während der Einwendungsfrist Stellungnahmen abzugeben. Die entsprechende Bekanntmachung hierzu erfolgt im Amtlichen Anzeiger, auf der Internetseite des Bezirksamtes sowie durch Pressemitteilungen. Über den genauen Zeitraum informiere ich Sie gerne zu gegebener Zeit auf diesem Wege erneut.


Regionalausschuss tagt am 22.02.2018

Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer mit für Duvenstedt und Wohldorf-Ohlstedt relevanten Themen
Raum: Aula des Walddörfer-Gymnasiums, Im Allhorn 47, 22359 Hamburg
Beginn: 18:00 Uhr
Auszüge aus der Tagesordnung:
5. Eingaben 
5.1 Park- and Ride in Ohlstedt (Eingabe des Bürgervereins, Zeitung des BV4/2017)
5.2 Park- and Ride in Ohlstedt - öffentliche Veranstaltung (Eingabe des BV, s. Aktuelles)
6. Anträge, Beschlussfassungen, Überweisungen
6.1 öffentlichen Nahverkehr in Duvenstedt neu gestalten (Debattenantrag der CDU-Fraktion)
6.1.1 öffentlichen Nahverkehr in Duvenstedt neu gestalten (Beschluss des Regionalausschusses Walddörfer vom 06.07.2017 - Drucksache 20-4836)


Montag, 12. Februar 2018

Umbau Park and Ride in Ohlstedt - Bürgerverein fordert öffentliche Anhörung vor Ort

Die P+R-Gesellschaft hat für den Parkplatz am Ohlstedter Bahnhof vier alternative Planungen erarbeiten lassen, die prinzipiell alle möglich wären. Die Alternativen reichen von einer Erhöhung der Stellplatzanzahl von fünf bei ebenerdiger Erneuerung der Fahrbahndecke im annähernd heutigen Ausmaß bis zu 63 Plätzen bei einer Parkpalette auf zwei Ebenen. Auf jeden Fall würden nach dem Ausbau Park-Gebühren erhoben werden.

Die sog. „Vorzugsvariante“ sieht vor, den Asphalt, die Beleuchtung und die Entwässerung zu erneuern, die Altglas- und Papiercontainer zu entfernen und zusätzlich noch fünf Parkplätze in die Böschung des begleitenden Grabens zu setzen. Die Kosten für die Maßnahme betrügen schätzungsweise 0,65 Mio. €. Das hieße für Ohlstedt, dass die Container irgendwo anders untergebracht werden müssen und wir für ca. fünf Plätze mehr auch noch Gebühren zahlen müssten. Der Bürgerverein sieht diese Entwicklung sehr kritisch, da heute die angrenzenden Wohnstraßen im weiten Umfeld des U-Bahnhofes bereits zugeparkt sind. Die Anwohner finden kaum noch Parkplatz und die Fußwege der Pendler vom Auto zum Bahnhof werden immer länger.

Die anderen Varianten mit zwei Parkebenen würden zwar den Eingriff in die Landschaft vergrößern und wären in der Herstellung teurer, würden aber erheblich mehr Parkraum schaffen.

Daher hält es der Bürgerverein für unerlässlich, all diese Varianten der breiten Öffentlichkeit vorzustellen und zu diskutieren, um ein Meinungsbild vor Ort herzustellen. Der Bürgerverein hat diesbezüglich eine Eingabe bei den bezirklichen Gremien eingereicht, mit der Bitte, eine öffentliche Veranstaltung in Ohlstedt durchzuführen und zwar bevor irgendwelche politische Entscheidungen gefällt werden.


Hans-Detlef Schulze

Montag, 18. Dezember 2017

Gesperrter Parkplatz Brunskrogweg

Der Regionalausschuss Walddörfer lässt prüfen, ob die Entwidmung wieder aufgehoben werden kann. Ergebnis: offen.